Infosäule vs Wandbildschirm

Infosäule vs. Wandbildschirm

Vergleich Infosäule und Wandbildschirm

Vorteile Infosäule
Der auf der Hand liegende Hauptvorteil liegt in der Mobilität.
Hier einige Ideen, wo und wie Sie ein und die gleiche Infosäule zu diversen Zwecken einsetzen können:

  • Eingangsbereich
    > Besucherbegrüßung
    > Imageaufbau
    > Wegweisung
    > Insbesondere bei großen einzelnen Besuchergruppen, die Säule 1 x drehen und zur Verabschiedung nutzen: Gruppenfoto zur Erinnerung, Wettervorhersage, Verkehrsmeldungen, …
  • (Haus)-Messen
    > Zeitplan für Präsentationen und Vorführungen
    > Besucherbegrüßung
    > Raumbelegung
    > Produktpräsentation
  • Große interne Veranstaltungen
    > Tagungsordnungspunkte
    > Imagekampagne
    > Ablauf
    > Einführung neuer Produkte
  • Präsentationsbereiche
    > Produkterklärungen
    > Firmengeschichte

Jede Renovierung, Raumänderung, Neugestaltung ist mit einer Säule einfacher.
Ebenso ist eine exakte Ausrichtung zur Blickrichtung mit einer Säule innerhalb Sekunden erledigt.

Vorteile Wandbildschirm

Bei so vielen flexiblen Möglichkeiten einer Säule hat ein Wandsystem ganz andere unschlagbare Vorteile:

  • Diebstahlhemmung
    > im Vergleich zur unbefestigten Säule.
  • Größere Reichweite durch höhere Montage
    > Großer Vorteil bei großen Besuchergruppen
  • Eine Säule mit einem Bildschirm im Querformat hat Raumtrennungs-Charakter.
  • Keine Kippgefahr, bzw. keine Bohrung im Boden.
    > Im Vergleich zur Säule, wenn diese gegen Kippen am Boden befestigt wird.
  • Ab 48“ Bildschirmgröße wirken Säulen je nach Raum sehr groß und benötigen auch die entsprechende Standfläche. Die Bildschirmgröße hat an einer Wand einen nicht ganz so großen Einfluss auf die Raumwirkung.
  • Je nach Informationsmenge kann eine Trennung der Informationen Sinn machen. Dann müssen mehrere Bildschirme eingesetzt werden. Falls das auf einer überschaubaren Fläche passieren muss, wirken mehrere Wandsysteme, auch an einer eigens dazu gebauten Wand, meist vorteilhafter, als mehrere Säulen nebeneinander.
  • Ein Infobildschirm an der Wand steht niemals im Weg

 

Meist spielen aber noch viele andere Aspekte eine gewisse Rolle.
Welche die optimale Lösung für Sie ist, klären wir gerne persönlich mit Ihnen.

Rafael Zwiegela
Tel. 06721/187191

welcome-tec
www.welcome-tec.de
info@welcome-tec.de

 

 

Infobildschirm PowerPoint

Infobildschirm PowerPoint

MS-PowerPoint für Infobildschirm nutzen

 

Immer mehr Unternehmen legen großen Wert auf eine optische Besucherbegrüßung. Besucher und Kunden werden auf einem großen Bildschirm mit Ihren Namen, Firmenlogo und evtl. Ansprechpartner begrüßt. Es zeigt dem Kunden, dass man vorbereitet ist und ihn erwartet.

Diese Anzeige kann man durchaus auch mit Microsoft PowerPoint gestalten und pflegen. Der große Vorteil liegt in der Flexibilität der Anpassung. Doch hier schlummern auch die größten „Gefahren“.
Vorteile einen Begrüßungsbildschirm mit PowerPoint zu pflegen:

  • Sehr hohe Flexibilität, quasi alles ist möglich

 

Nachteile einen Begrüßungsbildschirm mit PowerPoint zu pflegen:

  • Viel PowerPoint Knowhow nötig.
  • Viele Fehler möglich.
  • CI/CD ist nicht garantiert.
  • Keine Zeitplanung erfordert tägliche manuelle Pflege > Stress + viele mögliche Fehler
  • Keine garantierte Einheitlichkeit > Was passiert bei Krankheit? Vertretung? Wo sind Daten?
  • Jeder arbeitet mit seinen Vorlagen und Anpassungen.

Lösung:

Nutzen Sie eine Software, die Ihnen die notwendige Flexibilität bietet und gleichzeitig aber klar den Rahmen vorgibt. Optimal ist auch eine einheitliche Maske, die nur die Inhalte erfasst und dann automatisch im vorher definierten Design anzeigt. Damit kein Stress an aufkommt und die Daten ohne Zutun automatisch angezeigt werden, sollte die Software eine Kalender-/Zeitsteuerung besitzen.

Vorteile von welcome-soft

  • Praxisorientierte Flexibilität im vorgegebenen Rahmen > Kaum Fehler. Schnelle Akzeptanz. CI/CD ist garantiert.
  • Kalender- u. Zeitsteuerung ermöglicht entspannte Nutzung > Kein Stress. Einträge werden dann erfasst, wenn Zeit ist.
  • Intuitive Nutzung (Schulungsdauer in der Regel ca. 60 Min.) > Einfache Vertretung auch ohne Schulung möglich.

Nichts desto trotz kann, PowerPoint für Sie und Ihre Situation das richtige Tool sein. Wenn beispielsweise nur ganz selten Informationen / Begrüßungen angezeigt werden sollen, so dass eine individuelle Anpassung nicht ins Gewicht fallen.

In allen anderen Fällen zeigen wir Ihnen gerne live die Vorzüge der Software welcome-soft.

Rafael Zwiegela
Tel. 06721/187191

welcome-tec
www.welcome-tec.de
info@welcome-tec.de

Tageszähler „Unfallfreie Tage“ verbessert

Erst war es nur ein Tageszähler mit der Funktion „Wir arbeiten seit x Tagen unfallfrei“. Dann konnte man seinen eigenen Wortlaut definieren. Später kam der Counter dazu. Also „Eröffnung in x Tagen.“, der inzwischen auch automatisch ausgeblendet wird, sobald 0 erreicht wird.

Jetzt kann der Tageszähler eingeblendet werden, wenn eine Mindestzahl erreicht wird. Die unfallfreien Tage werden also erst dann angezeigt, wenn z.B. mind. 30 Tage nichts passiert ist.

Diese Funktion gibt es ab welcome-soft Version 4.1
Alle Details dazu finden Sie im Online-Handbuch

Auswahllisten in welcome-soft

Oft gibt es auf Begrüßungsanzeigen und Kursübersichten oft Informationen, die immer wieder gleich sind. Ansprechpartner und Raumnamen sind die Paradebeispiele. Damit bei diesen Inhalten keine Fehler oder Zahlendreher eingetragen werden , können Sie in welcome-soft aus Textfeldern sogenannte Auswahlfelder erstellen. Dort kann man einfach aus vorher hinterlegten Werten auswählen und ist so garantiert fehlerfrei.

So gehen Sie vor:

  1. Planer / Menü “Ansicht Planer / Felder Einstellungen / {das gewünscht Textfeld} / Auswahl-Liste verwenden
    Jetzt ist das Feld vorbereitet. Jetzt nur noch die Inhalte erfassen:
  2. Planer / Menü “Ansicht Planer / Felder Einstellungen / {das gewünscht Textfeld} / Auswahl-Liste bearbeiten
    Hier tragen Sie pro Zeile einen Wert ein, der zur Auswahl steht.
    Mit OK bestätigen. Fertig.

Diese Funktion gibt es ab welcome-soft Version 4.0.
Alle Details dazu finden Sie im Online-Handbuch